Ambulante Medizinische Rehabilitation Sucht

Sucht ist eine behandelbare Krankheit, die zum Stillstand gebracht werden kann. Jeder Schritt, der aus einer Abhängigkeitserkrankung herausführt, lohnt sich.

Die ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen sind für Menschen ab 18 Jahren mit Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Drogen und | oder pathologischem Glücksspiel konzipiert.

Ziel ist die suchtmittelfreie Lebensgestaltung, die Wiederherstellung und Sicherung der Teilhabe am Arbeits-, Erwerbs- und gesellschaftlichen Leben.

Wir führen die ambulante Reha im Auftrag der Rentenversicherungsträger und Krankenkassen durch. Unser Angebot richtet sich sowohl an Menschen, die erstmals suchttherapeutische Hilfe
in Anspruch nehmen, als auch an Patienten, die nach der stationären Suchttherapie die erreichten Fortschritte in ihrem Lebensalltag festigen wollen.

Eine Intervalltherapie (Wechsel von stationären und ambulanten Therapieabschnitten) ist möglich.

Die ambulante Reha wird überwiegend in therapeutischer Gruppenarbeit durchgeführt und durch Einzelgespräche ergänzt. Die Gruppenerfahrung stärkt die einzelnen Teilnehmer und bietet die Möglichkeit des Mit- und Voneinanderlernens.

  • tiefenpsychologisch fundiert
  • verhaltenstherapeutisch
  • systemisch-familientherapeutisch
  • Training sozialer Kompetenz
  • Rückfallvermeidungsstrategien
  • Umgang mit Stress- und Konfliktsituationen